stadTalk – seit über 17 Jahren die exklusive und renommierte Live-Talkshow in Winterthur!

Der StadTalk ist die renommierte und beliebte Live-Talkshow mit Tradition in Winterthur. Ursprünglich im Jahr 1998 im Albani Music Club gestartet, wird die Reihe seit fast zehn Jahren im stimmigen Ambiente des Coalmine Café im Volkart-Haus beim Bahnhof Winterthur durchgeführt.
Claude Nicollier, Viktor Giacobbo, Eveline Widmer-Schlumpf, Ursus & Nadeschkin, Ulrich Tilgner, Elisabeth Kopp, Lorenz Keiser, Simonetta Sommaruga, Franz Hohler, Hugo Stamm, Polo Hofer, Peter Spuhler, Sigi Feigel, Pfarrer Ernst Sieber, Erich von Däniken, Julia Onken, Remo Largo, Doris Leuthard, Hugo Loetscher, Rita Fuhrer oder Jean Ziegler: Sie alle und noch viele weitere Persönlichkeiten waren schon zu Gast im StadTalk. Neben nationalen Grössen haben auch bekannte Winterthurerinnen und Winterthurer auf dem Talk-Sofa Platz genommen. So zum Beispiel Andreas Reinhart, Rudolf Friedrich, Natalie Rickli, Erwin Schatzmann, Michael Künzle, Azem Maksutaj, Chantal Galladé, Hugo Gehring, Richard Ernst, Peter Spälti, Robert Heuberger, Jacqueline Fehr und viele mehr. In den 17 Jahren seit April 1998 haben mehr als 300 Live-Talks stattgefunden.

Der StadTalk ist ein Verein mit dem Ziel, eine unabhängige Diskussions-Plattform anzubieten und zur lebendigen Gesprächskultur in Winterthur beizutragen. Geführt werden die Diskussionsrunden von einem Team erfahrener Journalistinnen und Journalisten. Im StadTalk suchen sie das vertiefte Gespräch mit Menschen und Persönlichkeiten, die in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Unterhaltung und Gesellschaft wichtiges und spannendes zu sagen haben. Finanziert werden die Veranstaltungen durch private Sponsoren und Gönner. Der StadTalk wird von Radio Stadtfilter aufgezeichnet und in der Regel am folgenden Samstag ausgestrahlt. Der StadTalk wird aber auch von den regionalen Medien regelmässig begleitet.

Anregungen zur Veranstaltung, Inputs für Gäste etc. sind willkommen.

Privatpersonen, welche die Idee des StadTalk unterstützen wollen, können das in Form einer Mitgliedschaft tun.
Für Einzelpersonen kostet sie Fr. 50.-, für Paare (auch unverheiratet) Fr. 80.-

Herzlichen Dank.